Akzeptanz

Beinhaltet konstruktives Bewältigungsverhalten und flexible Adaption an unterschiedliche Rollenerwartungen.

Selbstverantwortung

Die Fähigkeiten zur Impulskontrolle und zum Belohnungsaufschub, das Verlassen der Opferrolle, Neugierverhalten, und Anpassungsbereitschaft sind einige der Variablen dieses Bereiches.

Optimismus

Hier können explizit Flexibilität, Frustrationstoleranz, Humor, positive Selbstinstruktionen, Gelassenheit, Zuversicht und die Fähigkeit Dinge auch aus einer anderen Perspektive zu sehen, benannt werden. 

Lösungsorientierung

Verharre ich im Abweisen des Unerwünschten oder exploriere ich neue Möglichkeiten und bin kreativ im Umgestalten des Bisherigen? Beschäftige ich mich gedanklich mit für mich sinnvollen Lösungen oder bin ich mehr in einem inneren Dialog von bspw. Ungerechtigkeit gefangen? 

Wie es der Begriff nahelegt, impliziert das Orientieren zur Lösung hin die bewusste Selektion von Gedanken, Verhaltens - und Handlungsweisen.

Selbstregulation

Als Komponenten können hier Emotionskontrolle, Selbstbestimmung, positiver Selbstwert und Selbstwirksamkeit, Entscheidungsfähigkeit, Erfahrung von Sinnhaftigkeit und die Fähigkeit zur Selbstberuhigung genannt werden. 

Eine gute Körperwahrnehmung bezüglich der kortikalen Rückmeldungsprozesse und körperliche Selbstregulation im Hinblick auf Vitalität sind weitere wichtige Bausteine.

Beziehung und Netzwerke

Soziale Unterstützung aus privaten Beziehungen und berufliche Netzwerke sind stabilisierende Faktoren.

Zukunftsorientierung

Bewusste, lohnende Ziele und deren konsequente Verfolgung, Dinge zu Ende zu bringen, an den für sich selbst bedeutsamen Aufgaben konzentriert zu arbeiten und sich nicht von anderen Aufgaben oder Menschen ablenken zu lassen, sind Bausteine einer positiven Zukunftsorientierung.

Zugeschnitten auf die jeweiligen Bedürfnisse und Anliegen können in Seminaren, Workshops oder im Coaching individuelle Schwerpunkte gesetzt werden :

Wie beispielsweise:

 

  • Sinngebende Bewältigungsstrategien zu entwickeln und die daraus resultierenden Wahlmöglichkeiten zu erkennen.

  • Sich selbst besser zu regulieren, mit dem Ziel Stress zu reduzieren und um individuelle Wege zur Vitalität zu finden.

  • Die Steuerung von Gefühlen und Emotionen zu verstehen, Perspektive wechseln zu können und Lösungsorientierung zu ermöglichen.